Land & Leute

Geografie

Lage:

Rom, gelegen im Zetnrum Italiens, ist zugleich Hauptstadt und die grösste Stadt des Landes. Rom ist eine Provinz und befindet sich in der Region Latium, in der Flussebene des Tibers ganz in der Nähe des Thyrrenischen Meeres.

Landschaft:

Der Tiber teilt die Stadt in Ost- und Westhälfte. Der Fluss Aniene schneidet den Tiber im Norden des Stadtzentrums. Rom ist umgeben von Gebirgen: Im Süden liegen die Albaner Berge, im Osten die Abruzzen und im Nordosten die Sabiner Berge. Die Landschaft um Rom nennt sich Campagna Romana. 

Fläche:

1 285,306 km²

Koordinaten:

41° 53´ Norden, 12° 29´ Osten

Stadtgrenze:

Im Norden: Provinz Viterbo und Provinz Rieti. Im Osten: Provinz L´Aquila. Im Süden: Provinz Frosinone und Provinz Latina. Im Westen: Küste des Thyrrenischen Meeres mit dem Hafen von Ostia. Innerhalb der Stadt bildet der Staat der Vatikanstadt eine Enklave, die Grenzen zu Rom und Italien werden von den vatikanischen Mauern und den Kolonnaden des Petersplatzes gebildet.

Flora & Fauna:

Da Rom eine Grossstadt ist, findet man hier keine exotischen Pflanzen oder Tiere. Die städtischen Parks und Gartenanlagen dagegen sind reich mit Bäumen und Blumen bepflanzt. Die Vatikanischen Gärten und der Villa Borghese Park haben schöne Rosengärten und altehrwürdige, stattliche Eichenbäume. Die Stadtparks werden sorgfältig gepflegt und sind angelegt worden, um in der Stadt eine Oase der Ruhe und Entspannung zu schaffen.

 

Menschen

Bevölkerung: 

2 761 477 (Dezember 2010)

Bevölkerungsdichte:

2 148 Einwohner/ km²

Religion:

Römisch-Katholisch: ca. 80 %
Ohne Konfession: ca. 16 %
Zeugen Jehovas, Juden, Protestanten und Muslime: ca. 4 %

Sprachen:

In der Stadt Rom und auch in den Vororten spricht man einen Dialekt, genannt Romanesco, der sich eher fonetisch als grammatikalisch von der italienischen Sprache unterscheidet. Aufgrund der hohen Migrationsrate der Stadt (ca. 10% der Einwohner sind Immigranten) trifft man auch auf ganz andere Sprachen, vor allem Menschen aus Europa ( u. a. Polen, Rumänien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Ukraine, Albanien), aus Afrika (u. a. Tunesien, Ägypten, Nigeria) und Südamerika (u. a. Brasilien, Peru, Kuba, Mexiko) leben in Rom.

 

Wirtschaft

Neben dem Tourismus als Einnahmequelle ist die Stadt Rom von wachsender Bedeutung im Bank- und Versicherungswesen. Trotz ihrer Grösse und dem hohen Potenzial an Arbeitnehmern sowie Verbrauchern ist Rom keine leistungsfähige Industriestadt, weder im Kern noch im Umland entstanden grössere Industrieanlagen. Die Stadt scheint beinah rein von ihrem kulturelle Erbe zu leben: Viele Künstler lockt es in das kulturelle und religiöse Zentrum Italiens, die wichtigsten Einkünfte verkörpern demnach der Pilger- und Fremdenverkehr.


Medien

Internet:

Landescode: .it

Telefon:

Stadtvorwahl: - 0039 - 06
 

Zeitungen:

La Repubblica, Il Messaggero, Il Tempo, Il Manifesto
 

Fernsehen & Radio:

Italiens öffentlich rechtliche Rundfunkanstalt heisst Radiotelevisione Italia, kurz RAI und hat ihren Hauptsitz in Rom. Die Hörfunk- und Fernsehanstalt RAI verzeichnet als mittlerweile grösster Rundfunkkonzern Europas 24 Fernsehsender und 9 Radiosender.

Südöstlich der Stadt Rom befindet sich das legendäre Filmstudio-Areal Cinecittà (dt. Filmstadt), das Mussolini einst 1937 gründetete, wesentlich berühmter aber durch den Regisseur Federico Fellini wurde, der ab "Dolce Vita" (1960) jeden seiner Filme hier drehte. Auch amerikanische Produktionen wie "Quo Vadis", "Ben Hur" und neuere Filme wie Martin Scorseses "Gangs of New York" oder Mel Gibsons "Passion Christi" wurden hier gedreht.